A- Jugend des Tübinger Modells fünftbeste Manschaft Süddeutschlands

Am Sonntag, 27.04., fuhr die erste A- Jugend- Manschaft des Tübinger Modells zu den süddeutschen U20- Meisterschaften nach Villingen- Schwenningen.
Die Auslosung vor Ort bestimmte dem Kader die beiden Gegner der Gruppenrunde, Villingen und Beiertheim, die erstplatzierten aus Nord- bzw. Südbaden.
Trotz des durch das Abitur hervorgerufenen Trainingsrückstandes vieler Spielerinnen herrschte eine optimistische Stimmung und die Manschaft erwies sich zu Beginn der ersten Spieles dem TV Villingen als ebenbürtig. Doch schon bald folgte eine Konzentrationslücke, geprägt von vielen unnötigen Fehlern, welche Villingen einen Vorsprung verschaffte der nicht mehr aufzuholen war, weshalb dieser Satz mit 21:25 abgegeben werden musste. Auch im darauf folgenden Satz zeigte das Team zwar viel Können, schaffte es jedoch nicht sich abzusetzen, und musste so auch diesen mit 22:25 abgeben.
Im nächsten Spiel gegen die Manschaft aus Beiertheim gelang es dem Tübinger Modell die Oberhand zu gewinnen und der erste Satz konnte mit 23:25 dominiert werden. Doch bereits im nächsten Satz kam es zum Einbruch und er musste mit 25:27 abgegeben werden. Der entscheidende dritte Satz knüpfte zunächst an den verlorenen zweiten an, Beiertheim ging mit 11:3 in Führung. Doch das Team gab nicht auf und kämpfte weiter bis zum Ausgleich. Nach einem abgewehrten Matchball der Gegner musste jedoch auch dieser Satz mit 18:16 abgegeben werden und somit war die Chance auf die deutschen Meisterschaften mit 2 Punkten verpasst worden.
Im Spiel um Platz 5 konnte die Mannschaft noch ein letztes Mal für diese Saison ihr Können unter Beweis stellen und in zwei deutlichen Sätzen den ehemaligen Bundesstützpunkt Sinsheim besiegen.

Ein herzliches Dank gilt dem gesamten Trainerteam, den für uns angereisten Fans und insbesondere der gesamten Familie Saile.

Es spielten: Jule Vetter, Leonie Kühler, Lea Trautwein, Romy Glück, Angelina Stockinger, Nadine Domnik, Dana Kovalchuk, Meike Trautwein, Hanna Jacobi, Kaltrina Sopjani, Sofia Grieble