Den Aufschlag in Tübingen vergessen ... die Annahme auch

TüMo – USC Freiburg 0:3

Hochmotiviert gingen wir in den 1. Satz DOCH: eine neue Aufstellung brachte uns aus dem Konzept. Caro auf Mitte, Clara auf außen – hä???
Im Zahlenwirrwarr der Aufstellungskarten wurden die Trikotnummern vertauscht. Also gut, nichts desto trotz versuchten wir unser Glück im Chaos. Leider blieb es uns versagt (1:9) und so ging der erste Satz ohne nennenswerte Gegenwehr deutlich mit 16:25 an die Freiburger Chili Peppers.
Im 2. Satz sollte es dann funktionieren. Wenigstens bis zum 12:12 gelang es uns durch geordnetes und druckvolles Spiel dagegenzuhalten. Dann aber verloren wir ein weiteres Mal Kopf und Ordnung und blitzschnell stand es 24:21. Unser Kampfgeist erwachte nun und durch druckvollere Aufschläge von Chrissi schafften wir den Ausgleich zum 24:24. Doch ein weiteres Mal war uns weder das Glück noch unser Kopf wohlgesonnen und so wurde unser Kampfeswille nicht belohnt und durch 2 abgeklärte Angriffe demonstrieren die Freiburger ihre Angriffsstärke!
Im letzten Satz fanden wir am ehesten zu unserem Spiel. Wir konnten uns bis auf 12:12 Gleichstand herankämpfen und durch eine Aufschlagsserie (warum auch immer...) und gute Blockarbeit sogar die 18:17 Führung herausholen. Wenn man mal außer acht lässt, dass wir bis zum Satzende nur noch einen Punkt gemacht haben, war der dritte Satz der beste von allen.

DAS RÃœCKSPIEL KANN NUR BESSER WERDEN!!!

...vor allem mit der Unterstützung aller kleinen und großen Tübinger Zuschauer, für die wir uns jetzt schon mal bedanken!
Verfasst von Sanne, Clara, Hexe