Im Tie-Break unterlegen

Nach einem harten Kampf hat die F1 des Tübinger Modells das erste Mal in der Saison eine Niederlage einstecken müssen. Mit 2:3 (25:20, 19:25, 22:25, 25:19, 12:15) unterlag man dem VfR Umkirch in der heimischen Uhlandhalle.
Dabei startete das TüMo zunächst stark und souverän ins Spiel und konnte die Gäste aus Umkirch mit gezielten Aufschlägen unter Druck setzen. Umkirch konterte mit harten Angriffen, doch durch eine solide Annahme- und Abwehrleistung blieben die Tübingerinnen immer eine Nasenlänge vorn: mit 25:20 entschieden sie den ersten Satz für sich.
Doch Umkirch legte besonders in Aufschlag- und Angriffshärte nochmal nach und brachte die Tübinger Abwehr damit gehörig unter Druck. Zwar punktete Tübingen nun gehäuft über clevere Angriffe ins Umkircher Feld oder an die Finger des gegnerischen Blocks, unterlag aber letztendlich dem kraftvollen Spiel der Gäste, die mit 2:1 in Führung gingen.
Zum vierten Satz mobilisierten die Tübingerinnen nochmal alle Kräfte und präsentierten sich wieder von ihrer besten Seite. Die Annahme und Abwehr wirkte nun wieder deutlich leichtfüßiger und beweglicher, was die Arbeit der Tübinger Zuspieler Birgit Dreher und Lena Kuhn etwas vereinfachte. Die konnten ihre Angreifer nun mit allen gewünschten Pässen versorgen und legten damit den Grundstein für knallharte Angriffspunkte. Auch der Tübinger Block schien ein paar Zentimeter an Höhe gewonnen zu haben und vereitelte viele gegnerische Angriffe. Mit 25:19 ging der vierte Durchgang ans Tübinger Modell.
In den TieBreak schienen die Tübingerinnen allerdings wieder mit angezogener Handbremse zu starten. Kleine Ungenauigkeiten erschwerten den Spielaufbau, im Angriff fehlten die Ideen. Umkirch hingegen setzte weiter auf Brachialgewalt im Angriff und lag zum Seitenwechsel 8:5 in Führung. Die TüMo-Mädels kämpften sich wieder zurück ins Spiel, kamen den Gästen durch gezielte Aufschläge wieder gefährlich nahe, mussten sich aber den starken Umkircher Angriffen geschlagen geben. Mit 12:15 mussten die Tübingerinnen den letzten Satz abgeben und verloren das Spiel mit 2:3.
Ein herzliches Dankeschön an unser Publikum für die Unterstützung.
Für Tübingen spielten: Birgit Dreher, Lena Kuhn, Katharina Wex, Annika Wutzler, Sigrid Otto, Babette Rauscher, Marlene Finkbeiner, Jule Vetter, Leonie Knauf, Helena Tilmann, Klara Single, Maren Peters