2 harterkämpfte Punkte in Mönsheim

Am Samstag, den 12. November, spielten wir, die F2 in Mönsheim. Wir wussten von Anfang an, dass dies kein leichtes Spiel werden würde, da Mönsheim aus der Landesliga abgestiegen ist und sich nun auf Platz eins in der Tabelle befindet. Jedoch hatten wir uns im Training sehr gut auf den Gegner eingestellt, wehalb wir genau wussten wie wir Mönsheim anzugehen haben.

Wir starteten in den ersten Satz noch ein bisschen unsicher und machten zu viele eigene Fehler, doch im Laufe des Satzes gewannen wir immer mehr an Sicherheit und die Fehlerzahl reduzierte sich. Trotzdem war es ein Kopf an Kopfrennen, dass wir letztendlich dann mit 25:23 gewannen. Motiviert starteten wir dann in den zweiten Satz. Beflügelt von dem gewonnen Satz spielten wir sehr gut und vor allem klug. Unsere Angriffe und Aufschläge waren nun gut platziert und somit setzten wir unsere Gegner ziemlich unter Druck und gewannen mit 25:19. Nun fehlte theoretisch nur noch ein Satz zum Sieg. Der dritte Satz war anfangs ziemlich ausgegelichen, doch gegen Ende ließ die Konzentration bei uns nach und wir machten in der entscheidenden Phase zu viele Fehler, weshalb der dritte Satz mit 25:19 an unsere Gegner ging. Im vierten Satz gab es bei uns dann einen kompletten Einbruch. Die Annahme war nicht mehr präzise genug, im Angriff fanden wir nicht die richtigen Lösungen und auch unser Aufschlag erzielte nicht mehr die gewünschte Wirkung. Da der Satz eh verloren war, nutzen wir ihn, um uns nochmal zu konzentrieren und zu fokussieren, damit wir dann im letzten Satz nochmal alles geben konnten. Dies gelang auch, da wir den letzten Satz unbedingt gewinnen wollten. Wir starteten sehr gut und ließen somit unsere Tiefphase der letzten beiden Sätze hinter uns und setzten den Gegner von Anfang an unter Druck, wodurch dieser auch nicht wirklich eine Chance hatte noch an uns heran zu kommen. Somit gewannen wir den letzten Satz mit 15.9. Insgesamt war es ein sehr gutes und hart umkämpftes Spiel und wir waren mit der Leistung, die wir erbracht hatten, sehr zufrieden.

Trainer: Clemens Krake, Bernd Siegel

Es spielten: Anne Trautwein, Nora Siegel, Elise Wörner, Klara Single, Katrina Wharam, Babette Rauscher, Elisabeth Schilke, Chiara Pockorny