Tübingen mit verdientem 3:0 Heimsieg

Durch einen souveränen 3:0 Sieg gegen die TG Biberach konnte ein weiterer Heimsieg gefeiert und der zweite Tabellenpatz gefestigt werden.

Die Tübingerinnen fanden gut ins Spiel und zeigten bereits zu Beginn des ersten Satzes, dass sie ihrer Favoritenrolle gerecht werden wollten. Mit präzisen Aufschlägen setzte man die Biberacher Annahme gehörig unter Druck so dass immer wieder schnelle Punkte erzielt werden konnten. Aus einer sicheren Annahme heraus konnte mit einem flexiblen Angriffsspiel gepunktet werden und damit der erste Satz mit 25:14 deutlich an Tübingen ging.

Zu Beginn des zweiten Satzes gerieten die Gastgeberinnen schnell mit 0:4 in Rückstand, fanden jedoch zügig ins Spiel zurück und kämpften sich Punkt für Punkt wieder heran. Biberach zeigte vor allem im Bereich Block und Feldabwehr eine starke Leistung so dass sich ein Satz auf Augenhöhe entwickelte. Durch starke Aufschläge von Lena Kuhn konnte der Satz mit 25:19 zu Gunsten des Tübinger Modells entschieden werden.

Auch in Satz 3 blieb Biberach hartnäckig dementsprechend musste die Konzentration auf Seite der Tübingerinnen hoch gehalten werden. Bis zum Spielstand von 16:16 verlief der Satz ausgeglichen. Mit starken Angriffen gelang es den Tübingerinnen, sich entscheidend abzusetzen so dass auch der letzte Satz und damit der verdiente Sieg an Tübingen ging.

Ein großer Dank gilt an dieser Stelle den zahlreichen Zuschauern in der Halle. Besonders die Kinder des durch den FV Tübinger Modell durchgeführten Grundschulprojekts sorgten für lautstarke Unterstützung damit am Ende ein klarer 3:0 Heimsieg für Tübingen gefeiert werden konnte.

Es spielten: Lara Berger, Mareike Groth, Annika Wutzler, Katharina Wex, Sigrid Otto, Lena Kuhn, Birgit Dreher, Marlene Finkbeiner, Jule Vetter, Klara Single, Helena Tilmann und Leonie Knauf