Am Ende souverän

Am Sonntag konnte man gegen die Damen des TTV Dettingen in der heimischen Uhlandhalle einen weiteren wichtigen Sieg feiern und damit den zweiten Tabellenplatz festigen.

Die Tübingerinnen hatten sich für dieses Spiel viel vorgenommen. Man wollte von Anfang an das Spiel übernehmen, mit aggressiven Aufschlägen den Gegner unter Druck setzen und mit einer guten Abwehrleistung keinen leichten Punktgewinn der Dettingerinnen zulassen. Doch der Start in das Spiel wurde auf Seiten der Gastgeberinnen verschlafen. Die eigenen Aufschläge kamen wenn überhaupt nur drucklos beim Gegner an und in der Abwehr stand man den starken Angriffen der Dettingerinnen oft verloren im Feld gegenüber. So ging der erste Satz deutlich mit 19:25 an die Gäste.

Unter dem Motto: „Es gibt nur ein Gas – VOLLGAS“ starteten die Tübingerinnen kampfbereit in den zweiten Satz. Die Aufschläge wurden stärker und damit wackelte immer wieder die gegnerische Annahme. Im Block hatte man die Dettingerinnen dadurch nun auch besser im Griff. Deutlich holte man sich den zweiten Durchgang mit 25:16.

Trainer Sebastian Schmitz stellte in der Satzpause, die Abwehr noch etwas um. Dadurch konnten die Tübingerinnen noch mehr Angriffsschläge der Gegnerinnen abfangen und mit Köpfchen im Gegenangriff punkten. Auch der dritte Satz ging ungefährdet mit 25:18 nach Tübingen.

Der vierte Satz zeigte ein ähnliches Bild. Erst gegen Satzende schlichen sich wieder einige Ungenauigkeiten in das Tübinger Spiel ein. Doch der Vorsprung auf die Gäste reichte aus um auch diesen Satz sicher mit 25:21 nach Hause zu bringen.

Nun sind die Tübingerinnen zwei Mal auswärts gefordert, bevor es am 25.03. in der Uhlandhalle zum Saisonfinale gegen den Tabellenersten SVK Beiertheim kommt.

Es spielten: Marlene Finkbeiner, Jule Vetter, Nora Siegel, Helena Tilmann, Leonie Knauf, Klara Single, Katharina Wex, Birgit Dreher, Elisabeth Schilke, Lara Berger, Babette Rauscher, Annika Wutzler