TüMo-Mädels durch 3:0-Auswärtssieg weiter auf Erfolgskurs

Mit dem souveränen 3:0 (25:17, 25:17, 25:17) gegen den VfB Mosbach-Waldstadt verteidigten die Regionalliga-Volleyballerinnen des FV Tübinger Modell den zweiten Platz.

Am Samstagabend spielten die Volleyballerinnen aus Tübingen in der Pattberghalle in Neckarelz ihr vorletztes Auswärtsspiel in dieser Saison. Auch wenn die TüMo-Volleyballerinnen zu Beginn der drei Sätze nicht sofort ins Spiel fanden, zeigten sie sich jedoch im Verlauf der Sätze jeweils durch konzentriertes Spiel in allen Bereichen überlegen. Der Matchplan des Trainergespanns Sebastian Schmitz und Gordon Eske, mit Mut das eigene Spiel konsequent zu verfolgen, konnte so von den TüMo-Mädels umgesetzt werden. Druckvolle Aufschläge sowie eine stabile Annahmeleistung bildeten die Basis für das gute Zuspiel und zahlreiche Punkte im Angriff. Auch der Block stoppte viele Angriffe der Gegnerinnen bereits am Netz, sodass die Abwehr leichteres Spiel hatte. „Das war insgesamt eine solide Leistung heute“, resümierte Teamkapitänin Leonie Knauf nach dem Spiel.

Jetzt gilt es den Blick nach vorne zu richten, denn am kommenden Freitag steht den Regionalliga-Volleyballerinnen mit dem Pokalspiel gegen den Zweitligisten aus Stuttgart ein weiterer Höhepunkt bevor. Anschließend geht es am Tag danach zum Tabellenfünften aus Schwäbisch Gmünd, bevor es am 25.03. für die TüMo-Mädels vor heimischer Kulisse zum Saisonfinale gegen den Tabellenersten aus Beiertheim kommt (Spielbeginn 19:30 Uhr in der Uhlandhalle).

Für Tübingen spielten: Helena Tilmann, Leonie Knauf, Katharina Wex, Birgit Dreher, Lena Kuhn, Lara Berger, Annika Wutzler, Jule Vetter, Marlene Finkbeiner