"Zwei Meistertitel an einem Wochenende"

U19, 08.07.2017 in Niederstetten + U18, 09.07.2017 in Eislingen
Nach der langen Anreise in Niederstetten angekommen, waren wir gespannt auf diesen Tag, denn aufgrund von einer Regelung des DVV dürfen an einem Jugendspieltag nicht mehr als 12 Sätze pro Team gespielt werden, dass hieß für uns bei sechs teilnehmenden Mannschaften "alle gegen alle" auf einen Gewinnsatz bis 21.
Dieser Spielmodus war zwar ungewohnt aber bei den schwülen Wetterbedingungen und der drückenden Luft hatte keiner etwas dagegen.
Die meisten Teams kamen aus Niederstatten, nur wir und noch ein Team aus Waldsee und Ulm kamen von Auswärts und durften mit den lokalen Teilnehmern um den Titel spielen.
Unser erstes Spiel begann etwas holprig, und es lief noch nicht so richtig, doch von Spiel zu Spiel konnten wir unsere Leistung verbessern, uns an die Bedingungen anpassen und somit am Ende auf dem ersten Platz mit fünf gespielten Spielen und fünf Siegen landen.

U18, 09.07.2017 in Eislingen
Euphorisiert von einem erfolgreichen Samstag ging es für uns aber schon früh ins Bett, denn Sonntag standen schon die zweiten Württembergischen Meisterschaften für uns an und somit eine zweite Chance sich für die Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren. Heute in der Altersklasse U18.
Sonntag morgen um 10.00 Uhr ging es los mit den ersten Spielen, das Niveau war sichtlich höher als bei den U19 Meisterschaften am vorigen Tag.
Es nahmen viele bekannte Gesichter wie Leonie Felger, Miranda Wharam und Lena Kuhn (alle auch vom TüMo) teil aber auch bekannte Gegner aus der Halle wie Finteis/Schmid (Eislingen), Vaulin/Littmann (Friedrichshafen) und Ott/Haas (Ulm) waren im Sand am Start.
Zu Anfang kämpften sieben starke Teams um den Einzug ins Finale, doch aufgrund einer Verletzung waren es nach der zweiten Spielrunde nur noch sechs Mannschaften, die um den Titel spielten.
Es wurde, wie es üblich ist auf zwei Gewinnsätze gespielt und das machte die ganze Sache bei dem sonnigen Wetter noch knackiger.
Bei 30 Grad wurde es von Satz zu Satz immer schwerer sowohl sich zu bewegen, als auch sich zu konzentrieren.
Im Halbfinale konnten wir 2:0 gewinnen und somit souverän ins Finale einziehen.
Auch um den Einzug ins Finale spielten im anderen kleinen Finale Elsäßer/Kuhn gegen Finteis/Schmid, das Spiel war von beiden Teams hart umkämpft und kein Ball fiel ohne Einsatz auf den Boden.
Am Ende konntet sich Finteis/Schmid jedoch im Tiebreak durchsetzen und somit standen unsere finalen Gegner fest.
Mit der Einstellung nochmal alles zu geben startete unser Endspiel. Die Aufregung war auf beiden Seiten zu spüren, doch auch hier musste um jeden Ball gekämpft werden.
Unsere Gegner machten uns keine Geschenke und wir durften das Spiel in keinem Moment aus der Hand geben und die Konzentration hoch halten.
Taktisch stabil und fehlerarm unsererseits konnten wir auch dieses letzte Spiel des Tages für uns entscheiden und somit eine zweite goldene Medaille dieses Wochenende abholen.

Somit haben wir uns dieses Wochenende sowohl zu den U18, als auch zu den U19 Deutschen Meisterschaften in
Haltern am See und in Kiel direkt qualifizieren können.
Wir freuen uns schon sehr auf beide Meisterschaften und hoffen auf weitere niveauvolle und spannende Spiele! :)

Klara und Elli