Schwarzer Tag für die F1

Für die F1 gab es an diesem Wochenende die erste Niederlage der Saison. Nach einem 0:3 (21:25, 20:25 und 19:25) gegen TSV G.A. Stuttgart musste sie sich ohne Punkte im Gepäck auf die Heimreise machen.
Nach den letzten zwei deutlichen Siegen, die die Tübingerinnen gleich zu Saisoneinstieg verbuchen konnten, hatten man sich positiv gestimmt auf den Weg nach Stuttgart gemacht, wo Co-Trainer Gordon Eske an diesem Wochenende die Betreuung der Mannschaft übernahm.
Der erste Satz gestaltete sich zunächst recht ausgeglichen, und Tübingen ging gleich zu Beginn mit starken Aufschlägen von Lena Kuhn in Führung. Doch auch die Stuttgarter hatten am Aufschlag einiges zu bieten und so sah sich die Tübinger Annahme, in der besonders Youngster Klara Single überzeugte, von Anfang an unter Druck. Auch am Netz schenkten sich beide Teams nichts, mal punkteten die Tübingerinnen mit taktischen Schlägen ins gegnerische Feld, mal vereitelte Stuttgart den TüMo-Angriff schon im Block. Erst zum Schluss erwischten die Gastgeber das etwas glücklichere Händchen im Angriff, und so mussten die TüMo-Mädels den ersten Satz mit 21:25 abgeben.
Im zweiten Satz haperte es dann auf Tübinger Seite besonders in der Annahme, womit der Tübinger Spielaufbau entschieden gestört wurde. Dadurch fehlte es im Angriff am nötigen Druck, um die gegnerische Abwehr vor Probleme zu stellen. Die Tübingerinnen bemühten sich nach Kräften und kämpften sich durch gute Abwehraktionen immer wieder zurück ins Spiel, doch auch den zweiten Durchgang musste man mit 20:25 den Gastgebern überlassen.
Auch im dritten Satz fanden die Tübingerinnen nicht zu ihrer gewohnten Stabilität in der Annahme, viele Aufschlagfehler und Ungenauigkeiten sorgten außerdem für zusätzlichen Frust. Durch eine gute Abwehrleistung hielten die Tübingerinnen trotzdem noch lange mit, doch fehlte es im Angriff weiter an Ideen und Schlagkraft. Mit 19:25 musste man auch den letzten Satz und damit das Spiel an den Gastgeber abtreten.
Für Tübingen spielten: Lena Kuhn, Elisabeth Schilke, Katharina Wex, Marlene Finkbeiner, Jule Vetter, Nadja Suhonjic, Melisa Suhonjic, Annika Wutzler, Emma Lischke, Klara Single, Helena Tilmann, Maren Peters