Heimsieg für die F1

Erneuter Sieg für die F1 vom Tübinger Modell. Mit einem 3:0-Sieg (25:22, 26:24 und 25:18) über TTV Dettingen/Teck konnten die Tübingerinnen weitere drei Punkte auf dem Punktekonto verbuchen.
Hoch motiviert gingen die Tübingerinnen in den ersten Satz, denn Dettingen/Teck, die in der Tabelle nur zwei Plätze hinter dem Tübinger Modell auf Platz 5 lauerten, hatten zuletzt gleich zwei Spiele im Tie-Break für sich entschieden. Beide Seiten starteten auf Augenhöhe mit starken und gezielten Aufschlägen, und auch in Abwehr und Kampfbereitschaft schenkten sich beide Teams nichts. Zunächst lag Dettingen in Führung, doch mit cleveren Cuts in die gegnerischen Abwehrlücken holten die Tübingen schnell auf und zogen zum Schluss des Satzes an den Gästen vorbei: mit 25:22 entschieden die Tübingerinnen den ersten Satz für sich.
In Satz zwei startete Dettingen/Teck mit sehr guten Aufschlägen, die die Tübinger Annahme vor Probleme stellte. Hinzu kamen Abspracheprobleme auf Tübinger Seite, die den Gästen einen weiteren Vorteil verschafften. So sahen sich die Tübingerinnen schon gleich zu Beginn des Satzes mit sechs Punkten im Rückstand. Doch die Tübingerinnen ließen sich nicht beeindrucken, konterten nun durch Schlagkraft im Angriff und gingen in Führung. Zum Ende des Satzes wurde es nochmal eng, Dettingen glich zum 24:24 aus, bevor die Tübingerinnen mit 26:24 den Sack zu machten.
Trotz 2:0-Führung starteten die Tübingerinnen auch in Satz drei eher zurückhaltend und lagen auch hier schnell wieder einige Punkte hinten. Angefeuert vom Publikum kämpften sie sich wieder zurück und überzeugten in nun immer länger werdenden Ballwechseln besonders mit ihrer Abwehrleistung. Auch am Netz wurden die Gastgeber nun wieder kreativer, erspielten sich durch eine ausgewogene Mischung aus taktischen Schlägen und Brachialgewalt viele schöne Punkte und eilten mit großen Schritten auf den 25:18-Satzgewinn zu.
Ein herzliches Dankeschön an unser tolles Publikum, das uns rhythmisch und lautstark angefeuert hat, und an die Stadtpost, in der wir anschließend so gut verköstigt wurden.
Für Tübingen spielten: Lena Kuhn, Elisabeth Schilke, Sigrid Otto, Katharina Wex, Annika Wutzler, Emma Lischke, Nadja Suhonjic, Melisa Suhonjic, Marlene Finkbeiner, Helena Tilmann, Klara Single, Maren Peters