F2 ist zurück

Nach einer langen Serie der Niederlagen hat die zweite Mannschaft endlich einen Sieg eingefahren. Mit 3:2 schlugen sie den TSV Eningen.
Im ersten Satz war das Spiel noch relativ ausgeglichen. Das Tübinger Modell konnte jedoch nicht konstant Druck auf den Gegner ausüben und somit gaben sie am Ende den Satz ab. Mit kraftvolleren und gezielteren Aufschlägen dominierte die F2 dann deutlich in Durchgang zwei. Souverän schafften sie den Ausgleich.
Ebenso konzentriert agierten die Tübinger in Satz drei. Sicher und mit wenigen Eigenfehlern holten sie den zweiten Satzgewinn und lagen nun 2:1 vorne.
Dass das Tübinger Team noch nicht ihren Höchststand erreicht hat, zeigte Satz vier. Das Niveau konnte nicht gehalten werden, man ließ den Gegner wieder herran kommen. Unsicherheiten in der Annahme und viele Fehler im Angriff führten zum Satzgewinn des Gegners.
Deutlich besser startete die F2 in Satz vier.
Der alles entscheidende fünfte Satz begann auf Tübinger Seite erneut unsicher. Eningen zog bald davon, es drohte die Niederlage. Doch mit Kampfgeist und Siegeswillen und durch gute Aufschläge und starke Angriffe wehrte das TüMo zwei Matchbälle ab und verwandelte den ersten eigenen.
Somit steht die F2 auf dem drittletzten Tabellenplatz und hofft auf weitere Siege um aus dem Tabellenkeller zu verschwinden.
Es spielten: Marlene Finkbeiner, Vanessa Janisch, Maximiliane Hattingen, Juliane Ahns, Josephine Wagner, Alena Jung, Anna-Lena Vetter, Anabel Egner, Annika Wutzler, Britt Weichert, Malina Schneider