Doppelsieg

Heimvorteil genutzt! Mit zwei Siegen ist die F2 optimal in die Heimspielrunde gestartet. Mit 3:2 und 3:1 bezwang sie die TSG Tübingen 2 und den TSV Burladingen 3 und steht somit nun auf dem dritten Tabellenplatz.

Im ersten Spiel gegen die TSG Tübingen war von Anfang an Spannung im Tübinger Derby. Die TSG sicherte sich in den ersten beiden Sätzen jeweils von Beginn an einen Punktevorsprung, der den Mädels des Modells Schwierigkeiten bereitete. Erst mit der Zeit kamen sie ins Spiel und zeigten gegen Ende der Sätze ihre Stärke. In den ersten beiden Durchgängen gelang dem TüMo die Aufholjagd und der Satzsieg.
Anstatt jedoch das Spiel zu beenden, ließen die Tübinger Gastgaber den Tübinger Gästen im dritten Satz erneut zu viel Freiraum. Der Gegner nutze die Chance und erspielte sich einen 10 Punkte Vorsprung. Mit Unterstützung des Publikums kamen die TüMos noch einmal zurück und verkürzten den Abstand. Der Satz war jedoch verloren.
Fest davon überzeugt den vierten Satz für sich zu entscheiden, gingen die Spielerinnen der F2 motiviert in den nächsten Durchgang.
Leider gelang es ihnen erneut nicht von Anfang an präsent zu sein. Die TSG dominierte von Beginn an und zeigte Stärke durch eine niedrige Fehlerquote. Das TüMo kam wieder erst gegen Ende ins Spiel und holte mit starken Aufschlägen noch einmal auf; der Tie-Break konnte allerdings nicht mehr vermieden werden.
Der fünfte entscheidende Satz war der einzige, in dem das TüMo bei 0:0 begann. Von Anfang an setzten sie die Tübingerinnen der TSG mit Aufschlägen unter Druck und punkteten im Angriff und im Block. Nach einem noch zu Beginn ausgeglichenen Punktestand, setzte sich das TüMo dann ab und erspielte sich verdient den Sieg mit 15:11.

Nach einem kräfteraubenden, langen Spiel, stand jedoch gleich die Partie gegen den TSV Burlandingen an.
Durch mangelnde Konzentration wurde der erste Durchgang leider komplett verschlafen und ging relativ deutlich an den Gegner.
Trotz der starken Aufschläge der Burladingerinnen, konnte das TüMo ab dem zweiten Satz aus der Annahme heraus häufig punkten und zeigte nur in der Abwehr noch Schwäche. Die eigene Fehlerquote wurde niedrig gehalten und auch mit Aufschlägen übten die Tübingerinnen Druck aus. Das TüMo hatte sich eingespielt und zeigte nun ihr Potenzial. Ohne einen weiteren Satzverlust gewannen sie die folgenden drei Durchgänge und erspielten sich den zweiten Sieg.

Die F2 hat sich somit auf den dritten Tabellenplatz gekämpft und hat in zwei Wochen im Spiel gegen die SpVgg Holzgerlingen die Chance weiter im oberen Feld der Tabelle mit zu mischen.

Es spielten: Vanessa Janisch, Marlene Finkbeiner, Rebecca Hölzlein, Annika Wutzler, Jana Schneck, Catharina Jung, Jenifer König, Britt Weichert, Hanna Jacobi, Anabel Egner, Anna-Lena Vetter, Malina Schneider