F1

alles zur F1

Es war einmal eine Geschichte von Kampf, Nervenstärke und Beinahe-Inkontinenz ;-)

Auch in 2011 reißt die Siegesserie nicht ab, mit einem 3:2 (25:17, 24:26, 23:25, 25:14, 15:12) startet die F1 in die Rückrunde . Doch der 3:2-Sieg über den SVK Beiertheim kostete Kraft, Nerven – und fast auch die Kontinenz.

Die Damen 1 verabschiedet sich mit einem 3:0 gegen den SSV Ulm in die Winterpause

Vor circa 80 Zuschauern in der heimischen Uhlandhalle ließ sich das Tübinger Modell auch nicht das letzte Spiel der Vorrunde gegen den SSV Ulm und damit die nächsten zwei Punkte nehmen. Trotz der druckvollen Aufschläge der Gegner stand die Tübinger Annahme und so konnte der erste Satz 25:18 gewonnen werden. Nach dem Seitenwechsel machten die Tübingerinnen von Anfang an Druck und lagen mit 6:1 vorne. Mit guten Aufschlägen und cleveren Angriffen entschieden sie diesen Satz letztendlich mit 25:16 für sich.

die nächsten zwei Punkte!

Momentan sind sie nicht zu stoppen. In ihrem achten Spiel in dieser Saison brachten die Tübingerinnen den siebten Sieg aus Burladingen nach Hause.

TüMo im Tie-Break erneut stark

Wieder einmal lagen sie 0:2 zurück – doch mit den Tübingerinnen muss man immer rechnen. In einem spannenden und Punkt umkämpften Spiel sicherte sich das TüMo den sechsten Sieg in dieser Saison gegen VSG Mannheim Käfertal.

Souveränes 3:0 in Freiburg

Souveränes 3:0 in Freiburg

Nach einem deutlichen 3:0 gegen FT 1844 Freiburg konnten die Tübinger Volleyballerinnen am Samstag Abend beruhigt ihre lange Heimfahrt antreten.

Nach 2:0 Rückstand Nervenstärke gezeigt

Nach einem 2:0 Rückstand konnten die Mädels vom Tübinger Modell, angeführt von der erfahrenen Außenangreiferin Kristin Calgéer, das Spiel gegen den SV Sinsheim 2 noch zu einem 3:2 Sieg drehen. Damit steht das Tümo mit nur einer Niederlage fortan auf dem zweiten Tabellenplatz.

3. Sieg im 4. Spiel


Nach einem ligafreien Wochenende und einer unglücklichen Niederlage, trotz guter spielerischer Leistung, bei der Pokalendrunde wollte die 1. Frauenmannschaft des Tübinger Modells zurück in ihre bisherige Erfolgsspur.

Noch ein kleines Bisschen!

Bei der VLW-Pokalendrunde war die Chance die Niederlage aus dem letzten Punktspiel gegen Stuttgart zu revanchieren schneller gekommen als geahnt, denn nach der Auslosung am Sonntagmorgen in Nürtingen hieß der Gegner, nicht wie angekündigt Zweitligist TG Biberach, sondern erneut MTV Stuttgart 2.

Stuttgart zwingt Tümo zur ersten Saisonniederlage

Am Samstag , den 9. Oktober spielten die Regionalliga-Volleyballerinnen in Feuerbach beim MTV Stuttgart II. Das Spiel mussten sie mit 3:1 verloren geben.

3 * 3:0 = Pokalendrunde

Voller Elan fuhr die Mannschaft nach Ulm und beendeten das 3. Pokalvorrundenspiel mit einem souveränen 3:0 (18:25, 21:25, 19:25). Damit schlossen sie an ihre Pokalserie an, nachdem sie bereits in Hauerz und in Schwäbisch Gmünd 3:0 gewonnen haben.
Trotz Mittwochsspiel war die Mannschaft vollzählig und somit konnte der Trainer Clemens Krake jeder Spielerin gleichermaßen Einsatzzeit ermöglichen.
Am Sonntag, den 17.10.2010 findet die VLW-Pokalendrunde in Nürtingen statt. Favorit, als einziger Zweitligist, ist Biberach.

Inhalt abgleichen