F1

alles zur F1

Angelina Stockinger

Seit 6 Jahren spielt unsere allzeit beliebte, unkomplizierte, einmetersechsundachtzig große Mittelblockerin Angie in der 1.Mannschaft des Tümos.
Voller Power versenkt sie einen Ball nach dem anderen und auch mit ihrem „Monsterblock“ unterstützt sie nicht nur unsere Abwehr sondern bringt die gegnerischen Angreiferinnen durchaus zur Verzweiflung.

Überraschung für die F1

Auf vier Stunden Training hatten sich die Spielerinnen der F1 an diesem Mittwoch eingestellt, schon mal eine Banane und eine Wasserflasche extra eingepackt und sich ihrem Schicksal einfach ergeben, ganz nach dem Motto: Augen zu und durch!

Katharina Wex

Von drei Vereinen ist Katharina Wex umworben gewesen… doch sie hat sich für das TüMo entschieden.
Nicht nur ihre Köpergröße, auch die bisherigen hochklassigen Volleyballerfahrungen, ihr Spielwitz, den wir nun schon des Öfteren im Training erleben durften, als auch ihre enorme Power wird das Team stark unterstützen.
Auch wenn ihr Autole manchmal den Geist aufgibt… auf sie ist immer Verlass!

Grüße aus der Halle

Liebe Freunde und Fans der Frauen 1 des Tübinger Modells,

TüMo schlägt Tabellenführer Gmünd in drei Sätzen

Am letzten Spieltag der Regionalliga Süd konnten die Tübingerinnen unvorhergesehener Weise nochmal drei volle Punkte verbuchen und besiegten DJK Schwäbisch Gmünd in einem spannenden Spiel. Damit sind die Tübingerinnen das einzige Team, das diese Saison dem Tabellenführer eine Niederlage bescherten– und das auch gleich mit 0:3 (19:25, 24:26, 22:25).

TüMo ist Vizemeister

Durch den 3:0-Sieg beim letzten Heimspiel der Saison am Samstag gegen den Heidelberger TV sicherten sich die Mädels vom FV Tübinger Modell den 2. Tabellenplatz in der Regionalliga Süd. Da sich der Drittplatzierte VfR Umkirch erst im 5. Satz gegen den TSV G.A. Stuttgart durchsetzen konnte, sind die TüMo-Volleyballerinnen jetzt Vizemeister der Regionalliga und warten die Chance auf die Relegation für die Dritte Liga.

Freier Eintritt beim letzten Heimspieltag

Am Samstag sind die Achtplatzierten aus Heidelberg bei den Tübinger Regionalliga-damen zu Gast. Ziel ist es drei Punkte einzufahren um weiterhin die Chance zu wahren den zweiten Platz zum Saisonende zu sichern. Das Hinspiel in Heidelberg war sehr emotional. Das TüMo lag bereits 2:0 in Führung, doch unfaire Zuschauer (wie man sie sonst im Volleyball selten erlebt) und umstrittene Schiedsrichterentscheidungen brachten die Tübingerinnen aus dem Rhythmus, sodass sie schließlich 2:3 unterlagen. Dieses Spiel konnten die TüMo Mädels nicht so schnell vergessen und möchten es dieses Mal besser machen.

Inhalt abgleichen