Auch in ihrem 3. Heimspiel konnte die F1 des TüMo leider keine Punkte ergattern. In einem langen und ausgeglichenen Spiel unterlagen die Tübingerinnen dem Tabellenführer VC Offenburg 1:3 (25:27, 20:25, 25:19 und 17:25).
Dabei startete die F1 souverän ins Spiel und konnte sich durch druckvolle Aufschläge schnell einen Vorsprung sichern. Die Gegnerinnen verzweifelten ein ums andere Mal am Tübinger Block und so stand es schnell 24:20 für Tübingen. Doch dieser letzte Punkt zum Satzgewinn wollte nicht gelingen. Die Mädels vom VC Offenburg machten viel Druck im Aufschlag, die Tübinger Annahme kam ins schwanken und so ging der erste Durchgang knapp 27:25 an Offenburg.
Im zweiten Durchgang starteten die TüMo Mädels eher verhalten und mussten schnell einem kleinen Rückstand hinterherlaufen. Die Annahme war etwas unsicher und es fehlte an Lösungen im Angriff. Kurz vor Satzende fand de F1 aber wieder zu altbekannter Stärke und agierte mutiger im Angriff. Auch beim Aufschlag legten die Tübingerinnen noch eine Schippe drauf, sodass die Gegnerinnen schwer in der Annahme wackelten. Doch am Ende machten die Mädels vom VCO den Sack zu und gewannen auch den 2. Satz mit 25:20.
Im 3. Satz waren die TüMo Mädels kaum zu stoppen. Von Anfang an brachten sie so viel Druck im Aufschlag, dass auf der Seite der Gegnerinnen oft nichts mehr ging. Schnell hatten sie sich einen sehr großen Vorsprung herausgespielt und konnten diesen auch bis ans Satzende halten. Mit cleveren Angriffen, stabiler Annahme und tollen Abwehraktionen sicherte sich die F1 den 3 Durchgang mit 25:19.
Diesen Schwung konnten die Mädels vom TüMo leider nicht mitnehmen in den 4. Satz. Probleme in der Annahme schlichen sich wieder ein, wodurch es im Angriff schwer wurde. Ein paar tolle Blockaktionen hielten die Tübingerinnen im Spiel. Doch am Ende reichte es leider nicht und so ging auch der vierte und letzte Satz an die Gäste aus Offenburg.

Ein besonderes Dankeschön gilt wie immer unserem tollen Publikum, das uns so lautstark unterstützt.

Für Tübingen spielten:
Elisabeth Schilke, Jule Leverenz, Emma Lischke, Maren Peters, Leonie Felger, Rebekka Hieber, Laura Frese, Mia Zorn, Nadja Suhonjic, Nora Siegel, Lara Lesch, Lara Schreiber