Die F1 des Tübinger Modells kann im ersten Spiel des Jahres leider keinen Sieg verbuchen. In 4 Sätzen unterliegen sie dem VfB Ulm mit 1:3 (25:18, 17:25, 17:25 und 20:25).
Die TüMo Mädels starteten mutig und aufmerksam ins Spiel. Die gute Blockarbeit und viel Druck im Aufschlag brachten den Tübingerinnen schnell einen kleinen Vorsprung. Durch eine stabile Annahme und starke Angriffe sicherten sie sich den ersten Satz souverän mit 25:18.
Auch im zweiten Durchgang lief es zunächst super für die Tübingerinnen. Wieder einmal waren es der starke Block und die platzierten Aufschläge, an denen die Gegnerinnen ein ums andere mal verzweifelten. Bis zur Mitte des Satzes waren beide Teams gleichauf, doch dann legte der VfB Ulm noch eine Schippe im Aufschlag drauf und brachte so den Tübinger Spielaufbau ordentlich ins Schwanken. Immer wieder schlichen sich kleine Fehler ins Tübinger Spiel und somit ging der zweite Satz leider an die Gegnerinnen 17:25.
Zu Beginn des dritten Durchgang lagen die TüMo Mädels schnell zurück. Druckvolle Aufschläge der Gegnerinnen brachten den Spielaufbau durcheinander. Doch dann fingen sich die Tübingerinnen wieder und gaben Vollgas. Mit ein paar Assen und starken Blockaktionen begann die Aufholjagd. Ab Mitte des Satzes zeigten die TüMo Mädels was sie können und schlugen im Angriff den Gegnerinnen die Bälle um die Ohren. Leider konnten sie die Mädels vom VfB nichtmehr einholen und somit ging auch der dritte Durchgang an den VfB Ulm 17:25.
Im vierten Satz zeigten nochmal beide Teams was sie drauf haben und verschenkten keinen Ball. Bis zur Mitte des Satzes ging es hin und her. Bis sich der VfB Ulm dann einen kleinen Vorsprung erspielen konnte und diesen bis zum Ende aufrecht hielt. Somit ging also auch der spannende letzte Satz an die Mädels vom VfB Ulm 20:25.
Wir wünschen der Ulmer Spielerin mit der Nummer 9 eine gute Besserung!
Und ein besonderer Dank gilt natürlich unserem tollen Publikum das uns wie immer so lautstark unterstützt hat.
Für Tübingen spielten:
Elisabeth Schilke, Sigrid Otto, Emma Lischke, Maren Peters, Leonie Felger, Rebekka Hieber, Mia Zorn, Nadja Suhonjic, Nora Siegel, Lara Lesch, Lara Schreiber