Am Freitagmorgen, den 10.09.2021 hatten wir zu allererst drei Stunden intensives Training. Danach konnten wir etwas Kleines essen und uns umziehen. Nun ging es auch schon weiter zu unserem Teamevent. Wir hatten keine Ahnung, wo es hinging und vertrauten Clemens , Tim und Ina vollständig. Die Autofahrt war sehr unterhaltsam, nicht zu lang und mit der richtigen Musik verflog die Zeit sehr schnell. Als wir am Parkplatz in der Nähe von Calw ankamen, hatten wir unser Ziel erreicht: Die XANDERKLINGE. 

Clemens gab jedem von uns ein Seilchen, mit dem wir gemeinsam einen mysteriösen, großen Sack als Team transportieren sollten. Am Anfang war es noch schwierig, den Sack zu schleppen, da wir noch nicht die richtige Technik herausgefunden hatten, wie wir den Sack gemeinsam tragen konnten. Nach einer Weile fanden wir im Team eine Tragelösung und es ging langsam vorwärts. Nachdem wir ein bisschen gelaufen waren, nahm Clemens uns nach und nach die Seile weg, bis am Ende nur noch 5 Seile zum Tragen übrig waren. Auch das schafften wir gemeinsam!

Nach einer kurzen Laufzeit über Schotterpfade und Naturwege kam die erste Pause, bei der wir eine gemeinsame Aufgabe erhielten. Jeder von uns suchte sich einen Stein und zusammen mussten wir diese Steine zu einem Turm aufeinander bauen. Am Ende bestand unser Turm aus zehn unterschiedlich großen Steinen ohne umzufallen. Danach gab es eine kleine, aber wohlverdiente Wegzehrung aus dem mysteriösen Sack.

Nach Bewältigung dieser Aufgabe gab uns Clemens nun ein dickes Tau. Mit diesem mussten wir den Sack nun weiter durch den Wald tragen. Es wurde jedoch immer schwieriger je weiter wir liefen, da wir über Steine und einen Bach wandern mussten. Der Weg wurde schmaler und wir kamen ganz schön aus der Puste. Endlich an dem Einstieg in die Xanderklinge angekommen, gab es eine zweite Pause. Müsliriegel und Gummibärchen aus unserem Teamsack hielten uns bei Kräften. Anschließend stiegen wir in den Bachlauf der Xanderklinge ein.

Nach unserer zweiten Pause wies uns Clemens an, dass jeder von uns mal an der Tauspitze laufen sollte. Jede Spielerin sollte das Team führen und deshalb tauschten wir immer wieder die Positionen. So ging es im Schritttempo den Berg hinauf. Wir mussten verschiedene kleine Wasserfälle, riesige Steinbrocken, aber auch umgefallene Bäume überwinden. Insgesamt legten wir fast zwei Kilometer mit riesigem Höhenunterschied in dem Bachlauf zurück.

Nach dreieinhalb Stunden hatten wir ab dem Parkplatz fast vier Kilometer mit unserem Teamsack zurückgelegt, aber dann das Ziel erreicht:  Endlich!

Oben angekommen, aßen wir unser mitgebrachtes Eis, das wir - stellt euch vor - die ganze Zeit selbst mitgeschleppt hatten. Wir ruhten uns noch etwas aus und liefen dann gemütlich zum TÜMO-Bus zurück. Dort legten wir noch eine kleine Pause ein und  konnten die restlichen Leckereien aus dem Teamsack aufessen. Anschließend fuhren wir nach Tübingen zum GSS- Parkplatz zurück. Allen hat es sehr viel Spaß gemacht und es war ein unvergessliches Event.

 

                                                                                             Von Lotte und Hannah