Im Tie-Break zum Sieg

Die F1 des Tübinger Modells kann den ersten Tie-Break-Erfolg verbuchen. Mit 25:23, 21:25, 25:20, 16:25 und 15:13 setzten sich die Tübingerinnen gegen den Heidelberg TV durch und sicherten sich damit zwei weitere wichtige Punkte auf dem Punktekonto.

TüMo unterliegt knapp 2:3

Die F1 des Tübinger Modells kann in ihrem zweiten Heimspiel der Saison leider nur 1 Punkt einfahren. Im spannenden Fünf-Satz-Spiel unterliegen sie dem DJK Schwäbisch Gmünd mit 2:3 ( 25:23, 8:25, 25:23, 18:25, 11:15).
Von Anfang an starteten die Tübingerinnen mit viel Druck und Aggressivität ins Spiel. Ein paar tolle Abwehr Aktionen und gute Aufschläge sicherten den TüMo-Mädels den ersten Durchgang mit 25:23.

Souveräner Sieg in Freiburg!

Nach nur 1 Stunde und 8 Minuten stand der Sieger fest: 3:0 für die F1 des Tübinger Modells. Mit 25:13, 25:18 und 25:18 besiegten die Tübingerinnen den USC Freiburg.
Durch krankheitsbedingten Spielerausfall gab es ein paar Veränderungen auf den Positionen. So wechselte unsere Annahme Außen Spielerin Rebekka Hieber auf den Mittelblock und Diagonalangreiferin Emma Lischke griff auf der Außenposition an.

F1 unterliegt in Ulm

Auch im zweiten Saisonspiel musste sich die F1 des Tübinger Modells 1:3 geschlagen geben. Mit 25:16, 25:14, 17:25 und 25:18 unterlagen die Tübingerinnen beim VfB Ulm.

Junges TüMo-Team testet alteingesessene Hasen

Im ersten Saisonspiel der Saison musste sich die F1 des Tübinger Modells am Samstag in der Tübinger Uhlandhalle dem TV Dettingen mit 1:3 (25:22, 25:27, 22:25 und 18:25) geschlagen geben. Grund für lange Gesichter gab es allerdings nicht – das fast komplett neue und vor allem junge Team präsentierte sich zumeist souverän und zeigte viele sehr gute Ansätze, auch wenn es zum Schluss nicht zum ersten Saisonsieg reichte.